Banner

Wussten Sie schon...

  • Papier sparen

    Mit unserer Papierlosen Fertigung (PLF) sparen Sie jede Menge Papier. Das hat nicht nur den Vorteil des Umweltschutzes. Sie müssen dies auch nicht physikalisch verteilen, einsammeln, archivieren, kopieren, aktualisieren etc. Das spart jede Menge Zeit und Geld.

Die Entwicklung der Zink GmbH

Im Falle eines jungen Unternehmens von "Geschichte" zu sprechen, wäre etwas weit hergeholt. Lesen Sie daher im Folgenden, wie sich die Zink GmbH zu dem Unternehmen entwickelt hat, als das es heute von vielen Kunden geschätzt wird.

2015

Realisierung des ersten Projektes mit dem neuen Modul "Papierlose Fertigung" (kurz: PLF).

2014

Integration des Moduls Montageplan zur Terminplanung von Mitarbeiter und Ressourcen im Team.

2013

Implementierung der "Werkseigenen Produktionskontrolle" (kurz: WPK) zur effektiven und barcodegestützten Abbildung der Qualitätssicherung und Dokumentationspflichten für Fertigungsbetriebe.

Sept. 2013

Umfirmierung in die Zink GmbH.
Die Weichen für die weiteren Expansionsbestrebungen sind somit gestellt. Mit nunmehr sieben eigenen Mitarbeitern und mehreren externen Partnern sind wir für die kommenden Aufgaben und Herausforderungen bestens aufgestellt.

Firma Zink-Software

2013

Release von MMC 2.0 mit sehr gutem Kundenfeedback und der Funktion "Forum Historia". Weitere Erweiterung der Geschäftsräume - das Team wächst.

2012

Umzug in eigene Geschäftsräume im IZE in Engen-Welschingen.

Dez. 2011

Gründung der Einzelfirma Zink Operative Software, Stefan Zink sowie Auslieferung des ersten Kunden (Firma Leopold in Rosenfeld)

Stefan Zink als Einzelperson

seit 2005

In der Freizeit, parallel zur Berufstätigkeit, Abbildung der täglichen Aufgaben und Herausforderungen in einem Datenbanksystem sowie Vertiefung der SQL- und Barcodekenntnisse als Grundlage der weiteren Leistungsfähigkeit.

2007 bis 2011

Angestellt als Betriebsleiter im Metallfensterbau zur gesamten Projektabwicklung von der Kalkulation, Angebotserstellung über Aufmaß, Arbeitsvorbereitung und Einkauf, CAD-, Produktions- und Montageplanung bis hin zu Abnahme, Abrechnung und Nachkalkulation

1996 bis 2007

Arbeit als Meister in verschiedenen Betrieben in der Arbeitsvorbereitung. Dabei zuständig für Administration des Netzwerks und der EDV, Erstellung von Software in VB6, SQL und VBA. Später im Baubeschlagshandel tätig.

1995 bis 1996

Meisterschule Karlsruhe.

1989 bis 1992

Ausbildung zum Glaser- und Fensterbauer.

Zink GmbH

Erfolgsgeschichten

  • Werkseigene Produktionskontrolle bei Fensterbau Leopold in Rosenfeld

    Werkseigene Produktionskontrolle bei Fensterbau Leopold in Rosenfeld

    Die Werkseigene Produktionskontrolle (WPK), beispielsweise durch die DIN EN 1090 gefordert, stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Doch das muss nicht sein. Wie die Zink GmbH mit dem Fensterbau Leopold beweist, lässt sich der Spieß umdrehen: Ohne großen Aufwand lässt sich die Qualität der hergestellten Produkte enorm steigern.