Zur Startseite

Wussten Sie schon...

  • Papier sparen

    Mit unserer Papierlosen Fertigung (PLF) sparen Sie jede Menge Papier. Das hat nicht nur den Vorteil des Umweltschutzes. Sie müssen dies auch nicht physikalisch verteilen, einsammeln, archivieren, kopieren, aktualisieren etc. Das spart jede Menge Zeit und Geld.

Branchen

Für komplexe Themen und schwierige Aufgaben bedarf es Experten und Spezialisten! Natürlich verfügen wir über ein breites Wissen und Erfahrungen in verschiedensten Branchen und scheuen uns nicht vor neuen Herausforderungen. Doch im Laufe der Zeit und durch "unsere Herkunft" ergeben sich ganz natürlich Branchen in denen wir uns besonders gut auskennen: Wir sprechen Ihre Sprache, passen wie die Faust auf's Auge und arbeiten Hand in Hand.

Handwerk

Das Handwerk, ansich die Wirtschaftsmacht von nebenan, hatte lange das Image: alles alteingesessene Eigenbrödler, die immer zu spät kommen und nur auf Geheiß tatsächlich arbeiten. Das Handwerk heute hat dieses Image längst hinter sich gelassen, es präsentiert sich leistungsfähiger denn je. Und dazu ist es notwendig, dass ein Rädchen in das andere greift. Abgestimmte Prozesse, die Verfügbarkeit entscheidungsrelevanter Informationen und effektives Arbeiten im Team sind heute unerlässlich. Die Herausforderungen liegen klar auf der Hand:

Individueller Materialbedarf

Ein Handwerksunternehmen hat einen enormen und dabei sehr individuellen Materialbedarf. Durch ein Handwerksunternehmen fließt jede Menge Ware, sie wird eingekauft und weiterverarbeitet, eingelagert und montiert, repariert und produziert und das bei vielen, wechselnden und oft neuen Lieferanten. Es ist durchaus üblich, dass ein Handwerksunternehmen mehr als zwei Drittel seiner Kosten für den Materialeinkauf aufwendet.

Ständig wachsende Herausforderungen

Ein Handwerksunternehmen sieht sich heute anspruchsvollen Kundenwünschen gegenüber. Die Kunden erwarten eine hohe Individualität und Qualität der Produkte, ein perfekter Service und die Nachbetreuung spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Generierung von Umsatz.

Moderne Technologien zur Herstellung und Verarbeitung erfordern spezielles Wissen und stellen die Mitarbeiter vor neue Herausforderungen. Fähigkeiten die gestern noch wichtig waren sind heute überholt und müssen durch Neue zu ersetzen.

Der Termindruck steigt überall. Wo früher Handwerkerromantik herrschte, gelten heute strenge Verträge und fordern Kunden die strikte Einhaltung von Zeitplänen.

Bauelementehandel

Mit Beratung, Planung, Montage und Wartung sowie einem breiten Wissen über die Produkte steht ein Bauelementehandel vor einem komplexen Themenfeld: Der Kunde, in der Regel Häuslebauer, Bauunternehmer oder Projektgesellschaften stellen hohe Ansprüche an die Produkte und die Dienstleistung des Unternehmens.

Das ist es was den Kunden glücklich macht: Gute Produkte, zu einem fairen Preis, termingerecht geliefert und sauber eingebaut. Und um das zu leisten, ist das Unternehmen auf wichtige Informationen im Tagesgeschäft angewiesen.

Ständig mit Lieferanten zu tun

Durch seine breite Produktpalette hat ein Bauelementehändler mit verschiedenen Herstellern und Lieferanten unterschiedlichster Marken zu tun. Ware muss bestellt, Liefertermine und Preise kontrolliert und überwacht werden. Teilweise äußerst komplexe Bestellvorgänge, beispielsweise über Bestell- und Aufmaßformulare der Hersteller lassen sich nicht einfach in einen einheitlichen Standard "Bestellwesen nach Schema F" pressen.

Enge Termin- und Einsatzplanung

Ist die Ware für einen Auftrag bereits eingetroffen? Welcher Monteur hat Zeit dies zu montieren und ist die notwendige Spezialmaschine verfügbar? Wann waren wir bei welchem Auftrag und wie sieht unsere Kapazität in 2 Wochen aus?

Solche Fragen kann eine Terminplanung beantworten. Und wenn diese einfach und komfortabel funktioniert, hat man sogar Spaß dabei: Jedem Mitarbeiter stehen die Informationen zur Verfügung die er benötigt.

Den Überblick behalten: Nachkalkulation

Wie viel Zeit ist für einen Auftrag aufgewendet worden und was hat uns das gelieferte Material gekostet. Solche Fragen beschäftigen im Rahmen der Nachkalkulation jedes Unternehmen, das wirtschaftlich sinnvoll mit seinen Ressourcen umgehen will.

Denn nur ein Unternehmen, dass mit seinen Aufträgen am Ende Geld verdient ist gerüstet für die Zukunft. Wer die im Unternehmen vorhandenen Informationen sauber erfasst und aufbereitet, tut sich damit leicht.

Zink GmbH

Erfolgsgeschichten

  • Werkseigene Produktionskontrolle bei Fensterbau Leopold in Rosenfeld

    Werkseigene Produktionskontrolle bei Fensterbau Leopold in Rosenfeld

    Die Werkseigene Produktionskontrolle (WPK), beispielsweise durch die DIN EN 1090 gefordert, stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Doch das muss nicht sein. Wie die Zink GmbH mit dem Fensterbau Leopold beweist, lässt sich der Spieß umdrehen: Ohne großen Aufwand lässt sich die Qualität der hergestellten Produkte enorm steigern.